Diese Seite verwendet Cookies. Details anzeigen <Hier klicken>
X
  GO
minimieren
Empfehlungen August/September 2017

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter empfehlen

 

Musik international

Musique de France / Acid Arab. - Brüssel : Crammed Discs, 2016. - 1 CD

Titel verfügbar?

Das französischen DJ-Duo Acid Arab mischt in seinem Debüt-Album mit dem Titel "Musique de France" arabische Musik mit elektronischen Klängen. Interessant ist, dass die beiden Musiker Hervé Carvalho und Guido Minisky keine arabischen Wurzeln haben. Sie kommen aus der französischen House-Szene der 90er-Jahre und haben Musiker aus dem Nahen und Mittleren Osten eingeladen mit Ihnen Musik zu machen. So entstehen Begegnungen zwischen okzidentaler Elektronik und arabisch-orientalischen Musikwelten: eine Musik von großer Aktualität, die Menschen ganz unterschiedlicher Herkunft in Frankreich und anderswo anzusprechen vermag.

Axel Blase

 

Zweimal Mieterschicksale

Küng, Max: Wenn du dein Haus verlässt, beginnt das Unglück. Roman. - Kein & Aber AG, 2016. - 380 S.

Titel verfügbar?

Fünf Mietparteien, im Alltag haben sie wenig miteinander zu tun, aber plötzlich werden sie zu einer Schicksalsgemeinschaft. Denn alle haben von ihrem Vermieter die Kündigung bekommen. Das Haus in der Zürcher Wohnstraße soll luxussaniert werden. Alle sind in irgendeiner Lebenskrise. Die Familie Gutjahr, bestehend aus dem fremdgehenden TV-Moderator Tim und seiner Ehefrau Judith mit zwei Kindern, der spielsüchtige Immobilienmakler Fabio und seine intrigante Ehefrau Paola, die alleinerziehende Mutter Virginia in der Midlifecrisis samt Tochter Cosima, Kunststudentin Delphine sowie der schweigsame, traurige und rätselhafte Herr Vischer aus dem Erdgeschoß loten gemeinsam aus, wie man juristisch gegen die Kündigung vorgehen kann.

Der Schweizer Autor Max Küng fühlt sich ganz tief in die Gedankengänge und Verhaltensweisen der Protagonisten ein und verfolgt sie in ihrem Alltag. Spannender Großstadtroman, humorvoll und sarkastisch erzählt.

 

Krohn, Tim: Herr Brechbühl sucht eine Katze. - Galiani, 2017. - 472 S.

Titel verfügbar?

Auch dieser Roman spielt in einem Züricher Mietshaus und kreist um die einzelnen Bewohner. Das neue Jahrtausend beginnt für den pensionierten Tramfahrer Hubert Brechbühl mit großen Plänen und ohne Katze. Für das junge Paar Pit und Petzi mit viel Sex. Für Julia Sommer ohne Sex. Für Selina May ohne Arbeit. Für Efgenia Costa mit Drogen. Für Erich und Gerda Wyss mit Überlegungen, wer von beiden zuerst sterben sollte. Vieles davon wird sich ändern, anderes nicht. Elf Bewohnerinnen und Bewohner eines Züricher Mietshauses geraten im Jahr 2001 in einen Strudel der Gefühle.

Und diese Gefühle sind es, die der Schweizer Autor Tim Krohn in den Mittelpunkt seines Romanprojekts stellt. Er hat eine riesige Liste von Gefühlslagen und Charakterzügen erstellt. Zu jedem dieser Begriffe will der Autor eine Geschichte schreiben. Die ersten 65 Episoden liegen nun unter dem Titel «Herr Brechbühl sucht eine Katze» in Buchform vor. Dies soll Band eins einer Reihe von Romanen werden. Um das Ganze zu finanzieren, bot der Autor die zu schreibenden Kapitel auf einer Crowdfunding-Plattform an. Für einen vorgegebenen Betrag konnte man sich einen Begriff erwerben. Nun sind die ersten 470 von 7500 geplanten Seiten erschienen.

Andrea Däuwel-Bernd

 

Fußball ist unser Leben!

Carr, J. L.: Wie die Steeple Sinderby Wanderers den Pokal holten. - Dumont, 2017. - 190 S.

Titel verfügbar?

Fußballfans können sich trösten: Wenn der eigene Verein mal wieder vom Abstieg bedroht ist, gibt es Hoffnung. Denn dieser Roman ist eine wunderbare Fußballfantasie, die zeigt, wie sich Außenseiter in den Fußballhimmel kicken können.  
Sinderby ist eine kleine Gemeinde in den Hochmooren von Yorkshire. Die Amateurfußballer dort haben einen Traum: sie wollen den FA-Cup im Wembleystadion gewinnen. Und wie durch ein Wunder schaffen es die Männer aus Sinderby bis ins Finale. Aber dieser große Moment ist leider viel zu schnell vorbei …
Der Autor J. L Carr erzählte schon 1975 diese schräge Geschichte vom Fußballglück. Jetzt ist sie auf Deutsch erschienen, und die skurrilen Protagonisten aus der englischen Provinz machen die Fußballgeschichte einfach liebenswert.
Eine „runde“ Geschichte, auch für alle, die mit Fußball nichts anfangen können und vor allem: very british!

Und wer noch mehr Fußballliteratur lesen will, dem kann ich außerdem empfehlen:

Weigel, Elke: Fußballtöchter. - Querverlag, 2012. - 244 S.

Titel verfügbar?

Susi möchte Fußball spielen. Aber 1970 ist das noch kein anerkannter Frauensport, und auch ihre Familie darf nichts von ihrer Leidenschaft erfahren. Aber zum Glück gibt es noch mehr fußballbegeisterte Frauen…

 

 

Ayata, Imran: Ruhm und Ruin. - Verbrecher-Verl., 2015. - 197 S.

Titel verfügbar?

Roman über einen deutsch-türkischen Fußballverein, in dem es neben Fußballgeschichten um Probleme der Integration sowie um Homophobie, Rassismus und Feminismus geht.

Tanja Schleyerbach