Diese Seite verwendet Cookies. Details anzeigen <Hier klicken>
X
  GO
minimieren
Empfehlungen April/Mai 2017

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter empfehlen

  

 

Nicht nur für  Achtzehnjährige

D.P., Dimitra: Imperial Five: Leander + Evanthia. - BoD, 2016. - 294 S.

Titel verfügbar?

New Adult-Bücher sind Romane, die sich an die Zielgruppe der jungen Erwachsenen richten. Viele Titel sind zu heimlichen Bestsellern geworden. Heimlich deshalb, weil sie oft nicht in den renommierten Verlagen, sondern in Selbstverlagen herausgegeben werden, oft auch nur in elektronischer Form als eBook für den eBook-Reader. Bei den New-Adult-Romanen liegt der Schwerpunkt fast immer auf der Romantik. Das Genre soll die 18- bis 26-jährigen Leser ansprechen. Wie die Protagonisten der Geschichten, haben auch sie die Pubertät hinter sich und machen erste Schritte in ein selbstbestimmtes Leben, in Studium oder Ausbildung. Sie sind jung genug, um neue Erfahrungen zu machen, aber doch auch schon weise genug, deren Bedeutung einzuschätzen. Selbstfindung, Studium, Job, Sex sind die Themen - und die Liebe natürlich.

Eine besondere Autorin in diesem Genre ist Dimitra D.P. - besonders deshalb, weil sie bis vor kurzem in der Stadtbibliothek Reutlingen als Praktikantin gearbeitet hat. Ihre moderne Liebesgeschichte  will ich deshalb empfehlen. Von Gestaltung und  Stil her ein gelungenes Beispiel für ein Buch aus einem Selbstverlag. Leichte Unterhaltung, gut geschrieben, vom Cover ansprechend aufgemacht und seeeehr gefühlvoll.

Andrea Däuwel-Bernd

 

Disney im Jazz-feeling

Jazz loves Disney. Gregory Porter, Melody Gardot, Jamie Cullum, Anne Sila, Nikki Yanofsky, Hugh Coltman, China Moses, The Rob Mounsey Orchestra, Raphael Gualazzi, Laika. - Universal International, 2016 – 1 CD

Titel verfügbar?

Was haben Künstler wie Jamie Cullum und Gregory Porter wohl mit ihren obigen Kollegen gemeinsam? Sie alle lieben Disney-Filme! Das neue Multi-Artist-Projekt bringt alte Lieder aus Cinderella, Schneewittchen und Dornröschen zum Swingen, aber auch Neue aus Frozen (Die Eiskönigin – völlig unverfroren) oder Toy Story werden melodiös und jazzig wiedergegeben.

Die Stücke sind ruhig und fließend, mit viel Charme, eine gesangliche Glanzleistung - völlig neu interpretiert von den jeweiligen Musikern. Doch auch die instrumentale Begleitung der Stars kann sich hören lassen und bringt die Melodien der geliebten Filme mit extra Big Band Sound wieder in Erinnerung. In Englisch oder Französisch oder gar ohne Gesang ist jedes dieser Stücke einzigartig, etwas Besonderes für jeden Disney-Fan oder Jazz-Liebhaber!

Hannah Diesch

 

Von einer intensiven Beziehungsgeschichte

Person, Jutta: Esel. – Mathes & Seitz, 2013. – 147 S.

Titel verfügbar?

Wie eine graue Maus verschwindet dieses schmale Bändchen zwischen den großformatigen Naturkundebüchern im Regal. Doch was grau und schlank wie ein Esel daherkommt, hat es in sich. Jutta Person hat sich auf die Esel eingelassen, und herausgekommen ist ein wunderbares und intensives Portrait dieser Tiere, die eine lange und auch leidvolle Beziehungsgeschichte mit den Menschen verbindet. Wir erfahren etwas über seinen Charakter und seine positiven Eigenschaften, über seine Herkunft und Biologisches, über Kreuzungen und Rassen, Metamorphosen, literarische und künstlerische Verarbeitungen, biblische Vorkommnisse, über Pferd-Esel-Vergleiche, über ihre Domestizierung und ihre Beziehung zu den Menschen, die immerzu eine unausgewogene ist.

Weitere Bände aus der Reihe Naturkunden über Krähen und Wanderfalken sind ebenfalls im Bestand der Stadtbibliothek.

Tanja Schleyerbach

 

Schlaflose Fantasynacht

Kay, Guy Gavriel: Im Schatten des Himmels. Roman. -  Fischer Tor, 2016. - 717 S.

Titel verfügbar?

Ab und zu mache ich gerne mal einen Leseausflug ins Reich der Fantasyromane. Nicht alles begeistert mich in diesem Genre. Es muss auch sprachlich und von der Dramaturgie her ansprechend sein. George R.R. Martin, Miles Cameron und auch der  kanadische Fantasy-Autor Guy Gavirel Kay treffen meinen Lesegeschmack. Nun ist auf Deutsch ein neuer Roman von Kay erschienen, der mich eine Nacht Schlaf gekostet hat. Spannend und eine komplexe, mitreißende Geschichte!

Der Kriegermönch Shen Tai, der die Gebeine von Soldaten auf einem einsamen Schlachtfeld in den Bergen begräbt, kommt zu einem großzügigen Geschenk: 250 ganz besondere und seltene  Pferde. Damit wird er zu einem mächtigen Mann im Reich der Mitte. Eine gefährliche Reise beginnt, und er muss sich nicht nur Attentaten und den Intrigen am Hofe des Kaisers erwehren, sondern auch einer Gefahr, die zum Krieg führen wird.

Andrea Däuwel-Bernd

 

Gemein und liebenswert

TOM: Touché: Nr. 6501 bis 7000. - Lappan, 2016

Titel verfügbar?

Das tapfere Schneiderlein erlegte 7 auf einen Streich.  Die Berliner mögen es da schon größer: 7000 auf einen Strich kann nur TOM. TOM ist Comiczeichner, eine Institution bei der Berliner taz, und TOMs Comics erscheinen in der Zeitung  fast täglich und  schon 25 Jahre lang. Nun sind die Comics Nummer 6501 bis 7000 im Lappan Verlag erschienen. Ganz typisch für die TOM-Comics ist das praktische und handliche Ziegelformat.  Ein Buchformat, das extra angelehnt an klassische Comicreihen  für TOM Comics entwickelt wurde, ein schmales Querformat,  das einen beim Blättern nicht mehr aufhören lässt.

Die alte Frau am Postschalter und die Bademeister-Comics sind meine Lieblinge. Aber auch die beiden Zeugen Jehovas Hanni und Nanni, der kleine Sandburgenbauer, Ralf der Raucher , die Teufel in der Hölle und noch viele anderen Figuren begleiten die taz-Leser schon Jahrzehnte und transportieren das spezifische Berliner Lebensgefühl  zwischen Pampigkeit und schwarzem Humor.
Tom kommt übrigens ursprünglich aus Lörrach, ein weiteres Zeichen dafür, dass die nach Berlin eingewanderten Süddeutschen der Hauptstadt nur gut tun können.

Unbedingt lesen:  Der  14. Touché-Ziegel ist wie immer gemein und ... liebenswert.

Andrea Däuwel-Bernd